Karma Kagyü

  • Karmapa: Besuch im TTC 2014

    Seine Heiligkeit der XVII. Karmapa Ogyen Trinley Dorje besuchte in diesem Jahr die Schweiz und Frankreich. Er gab an drei Wochenenden verschiedene Belehrungen und Ermächtigungen in Genf, Zürich und Paris. In den Belehrungen sprach er über Umweltthemen, Glück und Frieden sowie Buddhismus im Alltag. Alle Belehrungen, Fotos und Berichte von seinem dritten Besuch in  Europa finden sie unter: www.kagyuoffice.org und auf Karmapa – YouTube. Weiter
  • Buddhismus

    Sind Sie interessiert daran „Buddha persönlich zu begegnen“ und dem von ihm beschrieben spirituellen Weg zu folgen? Dann gibt es noch ein paar Dinge die Sie wissen sollten, bevor Sie sich auf den Weg machen: Buddhismus ist in erster Linie ein Weg, um den eigenen Geist zu studieren, kennen zu lernen und zu schulen. Er ist ein spiritueller, kein religöser Weg. Ziel ist Selbsterkenntnis, nicht Erlösung, Freiheit, statt einem Himmelreich. Der Weg des Buddha stützt sich auf rationales Denken und Analyse, auf Kontemplation und Meditation um bloßes Wissen „über die Dinge“ in ein jedes Verständnis übersteigendes Wissen zu transformieren. Dafür braucht es aufrechte Neugierde und … Weiter
  • Der Karmapa

    The world we live in is getting smaller and people’s actions have tremendous impact. In the era in which we live people cannot get away with clinging to their beliefs. I don’t have any personal attachment or clinging to being a Buddhist. We need to step outside the boundaries of Buddhism and really go out and share the benefits of our Buddhist practice with the rest of the world. Weiter
  • Jetzt Spenden!

    Eine weitere Möglichkeit, die Arbeit des Kamalashila Instituts zu unter­stützen, sind Spenden. Viele Menschen unterstützen das Kamalashila Institut bereits durch regelmäßige Spenden. Jede noch so kleine Spende hilft. Das Spenden ist im buddhistischen Sinne nicht nur für den Empfänger ein Segen, sondern auch für den Spender selbst. Man spricht im Buddhismus davon, durch positive Handlungen Verdienste anzusammeln. Eine Spende bietet die Möglichkeit, die eigene Lebenswelt bewusst mitzugestalten und die Bereiche zu stärken, die für das eigene Leben besonders bedeutsam sind. Wenn Ihnen das Kamalashila Institut mit seinen vielfältigen Angeboten wichtig ist, stellt Ihre Spende eine gute Investition dar. Wer lieber … Weiter
  • Mitglied werden

    Sie möchten das TTC unterstützen? Eine Möglichkeit dazu bietet die Fördermitgliedschaft in der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. Dadurch unterstützen Sie sowohl den Verein, als auch das Zentrum in seinen Aktivitäten. Als Fördermitglied können Sie an der Jahreshauptversammlung der Ordentlichen Vereinsmitglieder als Gast teilnehmen und spätestens 5 Wochen vorher Vorschläge und schriftliche Anträge für die Mitgliederversammlung einreichen. Mitglieder erhalten zudem Ermäßigungen auf die Kursgebühren im TTC sowie in allen Zweigzentren. Weiter
  • Die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland

    Das Theksum Tashi Chöling (TTC) ist Teil der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. und somit offizieller Vertreter der Karma-Kagyü-Linie und der Aktivitäten S.H. des Karmapa in Deutschland. In den 1970er Jahren besuchten namhafte Lehrer der Karma-Kagyü-Tradition wie Kalu Rinpoche und der XVI. Karmapa Europa und Amerika. Im Zuge dessen entstanden auch in Deutschland mehrere Kagyü-Zentren, für deren Organisation und Verwaltung die Gründung eines Vereins sinnvoll war. So wurde 1978 der Karma-Kagyü-Verein ins Leben gerufen, der 2001 in Karma Kagyü Gemeinschaft umbenannt wurde. Weiter
  • Spirituelle Leitung

    Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus Seine Heiligkeit der XVII. Gyalwa Karmapa Ogyen Trinley Dorje ist das spirituelle Oberhaupt und der Linienhalter der Karma-Kagyü-Tradition des Tibetischen Buddhismus. S.H. Karmapa verkörpert die Aktivität aller Buddhas der drei Zeiten und gilt als Ausstrahlung des Bodhisattva Chenresig, der Manifestation der erwachten Liebe und des tiefen Mitgefühls. Der 17. Karmapa wurde 1985 in Ost-Tibet geboren und 1992 im Kloster Tsurphu in Zentraltibet, dem Stammsitz der Karmapas, inthronisiert. Seit seiner Flucht aus Tibet im Jahre 2000 lebt er in Nordindien. Er ist der Schirmherr der Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschlands und all ihrer Zentren. Weitere Informationen (engl.): www.kagyuoffice.org … Weiter
  • Das Theksum Tashi Chöling (TTC)

    Der 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje (1924-1981) reiste als einer der ersten tibetischen Lehrer Anfang der siebziger Jahre in den Westen und gründete zahlreiche buddhistische Zentren in Europa, den Vereinigten Staaten und Kanada. Auf seine Anregung hin entstanden 1978 der Karma-Kagyü-Verein e.V. und eine Reihe von Dharmazentren in Deutschland. Auch in Hamburg entstanden in dieser Zeit mehrere Kagyü-Gruppen einschließlich unserem Zentrum. 1994 erhielt das TTC seinen jetzigen Namen „Theksum Tashi Chöling“ von S.H. dem XVII. Karmapa Ogyen Trinley Dorje in Tsurphu, Tibet. „Theksum Tashi Chöling“ bedeutet „Der glückverheißende Ort, an dem die drei buddhistischen Wege (Yanas) gelehrt werden“. Jedes Jahr besuchen … Weiter
  • Die Karma-Kagyü-Linie

    Der tibetische Buddhismus wurde über die Jahrhunderte direkt vom Lehrer auf den Schüler durch sogenannte Übertragungslinien weitergegeben und entwickelt. Eine der vier großen Schulen des tibetischen Buddhismus ist die Kagyü-Tradition, die wiederum in mehrere Haupt- und Nebenlinien unterteilt ist. Das Theksum Tashi Chöling (TTC) gehört zur Karma-Kagyü Schule, deren Oberhaupt der Karmapa ist. Die Übertragung der Kagyü-Linie beginnt laut Überlieferung mit dem Urbuddha Dorje Chang, einem transzendenten Buddha, der als Verkörperung absoluter Wahrheit gilt. Aus ihm entwickelte sich die Typologie der Fünf Buddha-Familien, die auf vielen tibetischen Thangkas abgebildet ist. Weiter
  • Buddhismus & Meditation

    Wer sich zum ersten mal ernsthaft und intensiv mit Buddhismus und Meditation auseinandersetzen möchte, hat viele Fragen und trifft auf eine Vielzahl unterschiedlicher Antworten – besonders in der westlichen Welt, in der inzwischen die unterschiedlichsten buddhistischen Strömungen und Richtungen ein Zuhause gefunden haben. Auf den folgenden Seiten wollen wir einen kurzen und verständlichen Einblick geben. Weiter
  • Unsere Vision

    The world we live in is getting smaller and people’s actions have tremendous impact. In the era in which we live people cannot get away with clinging to their beliefs. I don’t have any personal attachment or clinging to being a Buddhist. We need to step outside the boundaries of Buddhism and really go out and share the benefits of our Buddhist practice with the rest of the world. Weiter

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen


Das TTC-Hamburg unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter